Donnerstag, 22. März 2012

U-Cee: Ferngespräch. [Review]



U-Cee ist ein alter Bekannter, den ich noch aus Soundsystem-Zeiten kenne. Sohn einer Tunesierin und eines Ägypters, aufgewachsen in Regensburg, MC bei Mortal Kombat, Sänger bei King Banana und 2008 nach Prag ausgewandert - so könnte man U-Cees Vita mit einem Satz zusammenfassen. Damit würde man dem Weltenbummler allerdings Unrecht tun, der gerade gestern - pünktlich zu seinem Geburtstag - sein Solo-Debut-Album "International Call" veröffentlicht hat.

Erfrischend einfach schafft  U-Cee den Wechsel zwischen Reggae, Dancehall, HipHop und Songwriter-Soul-Songs und beweist wieder einmal mehr, dass sich gute Musik nicht in Schubläden zwängen lässt.

"International Call" ist ein wirklich kosmopolitisches Album, das noch für viele Ferngespräche sorgen und für U-Cee ein neues Kapitel im Telefonbuch seiner Karriere aufschlagen wird.

Erhältlich seit 21.03.2012 als CD direkt bei U-Cee im Shop oder als digitaler Download bei iTunes. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...