Samstag, 18. Juni 2011

Was ist los mit Roots Rockers Sound? [Info]

Original Roots Rockers Sound: Uwe Kaa & Doc Holiday, 2003
Ich werde immer wieder gefragt, ob es das mittlerweile fast schon als legendär zu bezeichnende Soundsystem überhaupt noch gibt. Keine neuen Mixes, keine Dances, keinerlei Lebenszeichen in irgendeiner Form. Jetzt wollte ich es selbst mal genauer wissen und habe nachgeforscht.

Im Gründungsjahr der Roots Rockers, 1998, ist so einiges passiert: Helmut Kohl unterliegt Gerhard Schröder bei der Bundeskanzlerwahl, das Unternehmen Google Inc. wird gegründet und die ganze Welt kennt plötzlich die Praktikantin Monica Lewinsky, weil diese das "Oval-" zum "Oral-Office" umfunktioniert.

Der Wiener Sänger Hansi Hölzl - besser bekannt unter dem Namen Falco - stirbt bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik und Dieter Bohlen feiert mit Thomas Anders das Comeback als Modern Talking. Max Herre und sein Freundeskreis featuren währenddessen einen gewissen Tilmann Otto aka Gentleman bei "Tabula Rasa" und dem Rio Reiser Cover "Halt Dich An Deiner Liebe Fest" und bieten dem heutigen Weltstar damit das Sprungbrett für seine Karriere.

Doch zurück zu den Roots Rockers. 2000 erschien das "Eimsbush Tape 14", ein Jahr später das "Eimsbush Tape 15" bei dem inzwischen verblichenen Hamburger Label von Jan Delay. 2002 releasten die Rockers ihre "Studio One Session" und 2004 den "Heavy Loaded"-Mix zur damals gleichnamigen Veranstaltungsreihe in München.

Parallel dazu veröffentlichte ich in dieser Zeit zusammen mit Andybee - ebenfalls unter dem Namen Roots Rockers - meine ersten, hochoffiziellen Singles und Alben als Sänger und tourte - sowohl als Teil des Soundsystems, wie auch als Live-Act - unentwegt durch die Lande.

Anfänglich noch dem Ska, Rocksteady, Roots und Reggae verfallen, fokussierte sich das Roots Rockers DJ-Team immer mehr auf zeitgenössische Clubmusik und begann, auf Mixes und Parties viele Stile miteinander zu kombinieren. Die "Clubwise"-Mixe Volume 1 und 2 (2007 und 2008 bei SoulForce erschienen) manifestierten die Position als richtungsweisende und genreübergreifende Partymaschine.


Als Doc Holiday 2007 für ein Jahr nach New York ging, hielt ich in München die Stellung und spielte mit Deliciouz den Sound weiter. Um mich als Solo-Artist voranzubringen, wurden die Wochenenden aber immer mehr durch Live-Shows und weniger durch DJ-Gigs belegt. Deliciouz hatte sich zudem um seinen Renegade Sound zu kümmern und Doc Holiday stieg letztlich fast ganz aus der Auflegerei aus, während ich mein "Endlich Single" Album vorbereitete.

An Ostern 2009 spielte der Roots Rockers Sound schließlich eines der bis Dato letzten offiziellen Bookings. Es war einfach nicht mehr möglich, den Sound in angemessener Art und Weise weiterzuführen. Ich würde nicht sagen, dass die Luft raus war - vielmehr musste jeder Beteiligte seine Energie in andere Richtungen lenken.

Damit mein Bericht nicht zum Nachruf verkommt oder als solcher verstanden wird: das Roots Rockers Soundsystem hat sich - im Gegensatz zum gleichnamigen Live- und Studioprojekt - nicht aufgelöst! Der Sound spielt nur selten. Sehr selten. Eigentlich gar nicht. Vielleicht nur einmal im Jahr und steht für Bookings praktisch nicht zur Verfügung.

Wenn uns aber der Rappel packt und die Zeit gekommen ist, die langsam verstaubenden Scheiben wieder auszupacken, lassen wir Euch ganz bestimmt wissen, wann und wo das sein wird!

"Ich frag´ Typen und Frau´n - seid ihr down mit Roots Rockers Sound!?"
Jan Delay, 2002

Kommentare:

  1. A sick ting! Danke für die Info, Uwe. Sehr fett, den genauen Stand der Dinge zu erfahren, was überhaupt bei den Roots Rockers so geht.

    bless,
    Swede

    AntwortenLöschen
  2. Bring back the sound bro! People a waiting!

    AntwortenLöschen
  3. By the way: Doc holiday is looking like jason statham! So you have: Hollywood selecta and real youth UWE SKAA!!! Teach some sound a lesson and run your sound again roots rockers!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...